Ein ARV-Medienprojekt aus interessanten Teilprojekten

"ROLLYWOOD" - Kreativität, die hilft ...

Medienprojekte der Offenen Behindertenarbeit (OBA) des Allgemeinen Rettungsverbandes Oberpfalz e. V. (ARV)

 

Viel Raum für Kreativität beim Medienprojekt "Rollywood"

 

"Körperbehinderte drehen mit Körperbehinderten für Körperbehinderte", so könnte man das ursprüngliche ARV-Projekt "Kino von und für Behinderte", das vermutlich deutschlandweit einzigartig war, mit einem Satz beschreiben.

 

Seit Anfang 2010 heißt dieses Projekt pünktlich zum 30-jährigen Bestehen der ARV-Behindertenhilfe nun "Rollywood". Die Namensänderung soll signalisieren: Die Zielsetzung bleibt, doch werden die Angehörigen der Projektgruppe konsequenter eingebunden, gefördert und gefordert.

 

Motto: "Aktiv  -  auch mit Behinderung"

 

"Rollywood" ist nach wie vor nicht kommerziell, wird ehrenamtlich geführt und finanziert sich aus Spenden und Zuschüssen. Gemeinsame Konzert- und Kinobesuche sowie das Drehen von Kurzfilmen, Dokumentationen, Interviews und Sketchen, u. a. zusammen mit großen Stars und Prominenten, macht "Rollywood" ebenso wie "Kino von und für Behinderte" zu einem Medium, das Menschen mit Behinderung Erfolgserlebnisse vermittelt, Freude bereitet und auch den sozialen Kontakt zwischen Menschen mit Behinderung und nicht behinderten Mitmenschen fördert.

 

Der Name bleibt, die Vielfalt wächst: Kreativität ist gefragt.

 

Ab 2011 wurde das "Filmprojekt" zum "Medienprojekt", denn nun zählen u. a. auch die Gestaltung der eigener Zeitschrift und des Internetauftritts sowie Radiobeiträge und Fotografie; aber auch und besonders Theaterarbeit zur kreativen Vielfalt des ARV-Medienprojekts "Rollywood". Bei "Rollywood" sollen Menschen durch Kreativität nach Möglichkeit von Alltagsfrust und Isolation befreit werden.

ARV-ROLLYWOOD ist Vielfalt:

Film - Video - Foto - Radio - Zeitung - Internet - Theater - Tanz

Kreativität, die hilft!

 

Machen Sie mit! Rufen Sie an: 0961 200-170